Babyspinat-Pici mit Gemüse und Pinienkernen

Babyspinat-Pici mit Gemüse und Pinienkernen

Spinat-Pici mit Gemüse, Parmesan und Pinienkernen!

Kürzlich habe ich wie sooft dem guten Jamie beim Kochen zugeschaut. Wer ihn kennt weiß genau: Wenn ER kocht schaut es jedes Mal nach ziemlich viel Spaß und guter Laune aus! Abgesehen davon sind seine Rezepte immer so unglaublich appetitlich, obwohl sie immer rustikal serviert werden. Vielleicht sehen sie auch gerade deshalb so superlecker aus. Jedenfalls hat er letztes Mal diese herrliche Spinach Pici Pasta zubereitet, was mich gleich dazu animierte sie nachzukochen. Allerdings war mir das Rezept in seinem Ursprung zu langweilig, weshalb ich es ein wenig meinem Geschmack angepasst habe. Falls sich jemand für das Originalrezept interessiert, findet sich am Ende dieser Seite der Link dazu.

Hier sind sie also.. meine köstlichen Babyspinat Pici. Ich muss sagen, die ganze Rollerei hat sich sowas von ausgezahlt!

Sehen sie nicht wahnsinnig köstlich aus?
Babyspinat-Pici in einer cremigen Sauce.

Du brauchst:

  • 200 g Babyspinat frisch
  • 300 g Mehl (ich habe Weizenmehl genommen)
  • Olivenöl
  • 1 Pkg Pinienkerne (50g)
  • 320 g Kirschtomaten
  • 1,5 große Zucchini
  • 4 Knoblauchzehen
  • 50 g Parmesan
  • 5 große Blätter Basilikum
  • 100 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer, 1 TL Oregano

So geht’s:

Zuerst musst du den Spinat waschen und pürieren. Ich habe einen normalen Stabmixer genommen aber ich denke mit einer guten Küchenmaschine geht es sehr viel einfacher. Das Mehl habe ich mit einem Löffel unter den Spinat gerührt und dann so lange geknetet bis ein guter Teig entstanden ist. Er sollte die Konsistenz von Knetmasse haben also falls er zu klebrig ist, einfach ein bisschen mehr Mehl hinzufügen. Danach habe ich den Teig mit einer Prise Salz gewürzt um den Geschmack abzurunden.

Der Teig ist jetzt fertig zum Verarbeiten.

Dieser Teig besteht nur aus Spinat, Mehl und einer Prise Salz.

Jetzt ein bisschen Mehl auf die Arbeitsfläche geben und die Pici in fingerdicke Würste rollen. Sie müssen nicht gleichmäßig sein. Im Anschluss werden sie in Salzwasser etwa 5 Minuten al Dente gekocht, abgeseiht und beiseite gestellt.

Jetzt geht’s ins Finale! Der Knoblauch wird in dünne Scheiben geschnitten und mit etwas Olivenöl angebraten. Die Zucchini werden der Länge nach halbiert und ebenfalls in dünne Scheiben geschnitten. Danach werden die Cocktailtomaten je nach Größe entweder halbiert oder geviertelt und gemeinsam mit den Zucchinischeiben zum Knoblauch in die Pfanne gegeben. Ich gieße mit etwas Wasser auf und würze mit Salz, Pfeffer, Oregano und dem klein gehackten Basilikum. Danach das Gemüse bei geschlossenem Deckel auf mittlerer Stufe gar werden lassen. Ich gieße dann mit etwas Sahne auf, gebe die Pici dazu und reibe den Parmesan grob darüber. Noch einmal abschmecken, umrühren und kurz vor dem Servieren den restlichen Parmesan über die Pici streuen. Fertig ist dieses köstliche und gesunde Pastagericht!

Dieses Essen ist sehr lecker, sättigend und hat nicht länger als eine halbe Stunde Arbeitszeit benötigt. Ich bin mir sicher, wenn man händisch ein bisschen begabter mit Teigen ist als ich, geht es sogar noch schneller. Ich wünsche viel Spaß beim Ausprobieren!

 

 

Falls jemand Interesse an dem Originalrezept hat.. hier ist der Link dazu: https://www.jamieoliver.com/recipes/pasta-recipes/spinach-pici-pasta/

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code