Erfrischende Limonaden

Erfrischende Limonaden

Der Frischekick für den Körper!

Wir alle wissen: Trinken ist wichtig!

Gerade wenn die Temperaturen in die Höhe klettern, braucht unser Körper viel Flüssigkeit. Der Grund liegt darin, dass besonders bei starker Hitze eine große Menge an Flüssigkeit über die Haut abgesondert wird. Selbst wenn man nur wenig schwitzt! Wenn wir dann auf das Trinken vergessen, kann es sehr schnell passieren, dass wir dehydrieren. Das äußert sich durch Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwächegefühl, Konzentrationsschwierigkeiten und Reaktionsschwäche. Wer diese Symptome ignoriert, muss in den schlimmsten Fällen mit Verdauungsstörungen oder Nierenschäden rechnen. Mir wird beispielsweise immer übel, wenn ich zu wenig getrunken habe. Dann trinke ich einen halben Liter Wasser und die Übelkeit verschwindet. 🙂

Aus diesem Grund ist es wichtig, mindestens 2 Liter pro Tag zu trinken. Viele Menschen trinken am liebsten Wasser. Das löscht den Durst, ist in Österreich in guter Qualität erhältlich und hat 0 Kalorien. Bei mir ist es so, dass ich pures Wasser nicht so gerne mag. Ich trinke es zwar teilweise aber es ist mir zu langweilig. Limonaden mag ich noch weniger, da ich weiß wieviel Zucker sie enthalten und wie ungesund sie für den Körper sind. Außerdem finde ich sie absolut nicht durstlöschend. Ab und zu gönne ich mir eine Coke Zero vor dem Fernseher, aber das wars dann schon. Wenn es nach mir ginge, könnte ich den ganzen Tag Fruchtsaftschorlen trinken. Leider haben auch Fruchtsäfte einen enormen Zuckeranteil, weshalb man sie auch nur in Maßen genießen sollte.

Was ist also die beste Alternative für Wasser?

Die Antwort lautet: Selbstgemachte Limonaden!

 

Selbstgemachte Limonaden schmecken herrlich erfrischend, sind gesund und man kann sie individuell zubereiten und süßen. Besonders frisch gepflückte Beeren sind der Hit! Sie sind meistens so süß, dass es für die Limonade völlig ausreichend ist. Bei gekauften Beeren fehlt es oft an Geschmack. Das kommt auf die Jahreszeit und die Herkunft der Beeren an. Im Sommer gekaufte Erdbeeren aus Österreich, schmecken um Welten besser als im Herbst gekaufte Erdbeeren aus Spanien. Falls du also Beeren erwischt, die über wenig eigene Süße verfügen … kann es sein, dass du ein bisschen nachhelfen musst. Hier scheiden sich die Geister welches Süßungsmittel am Gesündesten ist. Ich habe für alle meine Limonaden Agavendicksaft genommen und bin damit zufrieden. Manche Quellen schreiben, er ist nicht viel gesünder als Zucker aber für mich hat er zwei wichtige Aspekte. 1.) Er macht nicht süchtig, Zucker schon. 2. Er hat um die Hälfte weniger an Kalorien als Zucker.
Daher! Ein Hoch auf den Agavendicksaft! Ich bleibe dir treu. 🙂

 

Waldbeer-Minze Limonade

Du brauchst:

  • ca. 250 Waldbeeren (frisch oder TK ist egal)
  • 100 ml frisch gepresster Zitronensaft
  • ca. 500 ml Wasser
  • eine Handvoll Minzblätter
  • Zucker ODER Rohrzucker, Kokosblütenzucker, Honig, Agavendicksaft, Ahornsirup oder Stevia nach Bedarf

So geht’s:

Tiefgekühlte Beeren bitte vorher auftauen!

Die Beeren werden mit dem Zitronensaft und der Minze fein püriert. Danach wird die Masse durch ein Sieb gedrückt um den Saft von den Pflanzenteilen zu befreien. Wen die Pflanzenreste nicht stören, der muss es so nicht machen. Mir ist das Gefutzel meistens zu mühsam, weshalb ich die Limonade mitsamt den Waldbeerresten trinke. Der Beerensaft wird nun gut mit dem Wasser verrührt und nach Bedarf gesüßt.

 

Gurke-Limette Limonade

Mein absoluter Favorit!

 

Du brauchst:

  • 1/2 Salatgurke
  • 3 Limetten
  • 1 L Wasser
  • etwas Minze
  • Zucker ODER Honig, Agavendicksaft, Ahornsirup, Stevia nach Bedarf

So geht’s:

Die Gurke waschen, schälen, in kleine Würfel schneiden und pürieren. Danach die Gurkenmasse durch ein Sieb drücken und den Saft mit einer Schüssel auffangen. Die Limetten werden ausgepresst und mit dem Wasser zu dem Gurkensaft gegeben. Anschließend wird noch mit der Minze verfeinert und nach Bedarf gesüßt. Ich war anfangs skeptisch was eine Gurkenlimonade betrifft aber ich bin absolut positiv überrascht! Es gibt nichts Besseres bei der Hitze!

 

Zitronenlimonade

Du brauchst:

  • den Saft von 3 großen Zitronen
  • 1 L Wasser
  • ein paar Blätter Zitronenmelisse
  • 100 g Zucker ODER Agavendicksaft, Honig oder Stevia nach Bedarf

So geht’s:

Die Hälfte des Wassers wird mit dem Zucker aufgekocht. Man muss so lange rühren, bis sich der Zucker völlig gelöst hat. Bei alternativen Süßungsmitteln wie Ahornsirup, Honig oder Agavendicksaft entfällt dieser Schritt. Sie werden am Ende einfach untergerührt. Das Zuckerwasser abkühlen lassen und mit dem restlichen kalten Wasser, sowie mit dem Zitronensaft vermischen und mit Zitronenmelisse verfeinern.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code