Kartoffel-Zucchini Gratin

Kartoffel-Zucchini Gratin

Wenn die schlanke Zucchini auf die rundliche Kartoffel trifft… 

Derzeit gibt es in vielen Gärten eine wahre Zucchini Invasion. Das knackige Gemüse bahnt sich motiviert seinen Weg durch Salat, Tomatensträucher, Zwiebeln, Kräutern, Bohnenranken .. und so mancher Hobbygärtner weiß schön langsam nicht mehr: Wohin mit dem ganzen Zeug? Die anfängliche Freude über die üppige Ernte wandelt sich langsam in Ratlosigkeit… denn nach Unmengen an Zucchini als Beilage, Zucchinigulasch, Zucchinisuppe, Zucchini gegrillt, Zucchinikuchen, Zoodels, gefüllte Zucchini u.v.m hängt einem das Gemüse allmählich zum Hals heraus. Natürlich wurden Freunde und Verwandte auch schon längst mit den prächtigsten Exemplaren beglückt und man überlegt, was man sonst noch aus Zucchini herstellen könnte, damit es dem Gaumen nicht langweilig wird.

Wie wäre es mit einem Kartoffelgratin, das mit seiner cremigen Mischung aus Sahne und Käse die Zucchini lieblich umhüllt? Würzige Zwiebelringe versprechen zusätzlichen Pfiff und schon hat man eine neue Variation um der Zucchini eine köstliche schmeichelhafte Rolle zuzuteilen.

Das Rezept ist für 4 Personen.

Du brauchst:

  • 5 große Kartoffeln
  • 1 große Zucchini
  • 1 kleine Zwiebel
  • etwa 0,5 L Milch
  • 1 Becher Sahne
  • 2 Eier
  • Gratinkäse oder Mozzarella (gerieben)
  • Salz, Pfeffer

So geht’s:

Bitte Backrohr auf 180° Grad Ober/-Unterhitze vorheizen.

Ich empfehle die Kartoffeln vorzukochen, da dies die Garzeit im Ofen erheblich verkürzt. Ich habe sie gewaschen, geschält, roh in dünne Scheiben geschnitten und gemeinsam mit den Zucchinischeiben in die Form gegeben. Eine Zucchini ist relativ schnell gar, deshalb muss man sie nicht vorkochen. Die Eier habe ich mit einem Schneebesen schaumig geschlagen und sie mit der Sahne und der Milch vermischt, sowie mit etwa 1 TL Salz (gestrichen) und etwas Pfeffer gewürzt. Hier gilt zu beachten wie tief die Form ist. Man muss nicht unbedingt einen halben Liter Milch zur Eier-Sahnemischung geben wenn die Form nicht so tief ist. Es ist nur wichtig, dass die Flüssigkeit die Kartoffelscheiben knapp bedeckt. Da meine Form ziemlich tief ist, habe ich zwei Schichten mit dem Gemüse gemacht und deshalb natürlich mehr Flüssigkeit darüber geben müssen. Aus diesem Grunde empfehle ich immer, zuerst das Gemüse in die Form zu schichten und erst dann die Sahne-Ei-Milchmischung herzustellen.

Nachdem man die Sahnemischung also über das Gemüse gegeben hat, kommt das Ganze für etwa 30 – 45 Minuten in den Ofen. Bitte nicht jetzt schon den Käse darüber streuen. Ich mache das immer erst später. Es ist wichtig, dass die Kartoffeln erst gar sind und die Eier-Sahnemischung gestockt ist. Wenn dem der Fall ist, kommt der geriebene Käse sowie die ringelig geschnittene Zwiebel darüber und das Gratin muss noch einmal für etwa 15 Minuten ins Rohr. Wenn der Käse eine wunderschöne braune Färbung hat, ist es fertig. Dazu passt sehr gut ein grüner Salat! Sehr sehr köstlich sag ich euch. :)#

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code