Marokkanisches Zitronenhuhn

Marokkanisches Zitronenhuhn

Ein herrlich erfrischendes Sommergericht!

Wenn die Sonne erbarmungslos vom Himmel brennt und es draußen gefühlte 100 Grad hat, weiß ich oft nicht was ich essen soll. Ich habe auf nichts Lust, außer auf Salate, Melone oder Caprese. Letzteres könnte ich 24/7 essen und ich muss mich oft daran erinnern, dass es für den Körper auch im Sommer nicht gut ist, ausschließlich kalte Nahrung zu sich zu nehmen.

Wenn ich etwas Warmes koche, möchte ich beim Essen das Gefühl von Urlaub bekommen. Schließlich dauert der Sommer in Österreich nur wenige Monate und aus diesem Grund möchte ich ihn mit all meinen Sinnen genießen, erleben und auskosten. Die richtigen Speisen gehören für mich dazu. Ursprünglich habe ich immer gerne Currygerichte im Sommer gekocht, viel mit Kokos und indischen Gewürzen. Heuer jedoch bin ich auf ein anderes Rezept gestoßen, das mich ziemlich begeistert hat. Durch den leichten Zitronengeschmack bekommt die Speise eine wahnsinnig leckere frische Note und das kommt bei der Hitze richtig gut an. Deshalb kann ich mein marokkanisches Zitronenhuhn wärmstens empfehlen. 🙂

Marokkanisches Zitronenhuhn mit Oliven und frischer Petersilie.

Das Rezept ist für 4 Personen.

Du brauchst:

  • 4 Hühnerbrüste
  • 2 EL Olivenöl
  • ca. 1 TL Salz
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 2 große Zitrone (gut gewaschen)
  • Eine Handvoll Oliven
  • Eine Handvoll Cocktailtomaten
  • 0,5 – 1 Becher Sahne
  • 1 Tasse Hühnersuppe (echt oder mit Brühwürfel)
  • 1 EL Oregano
  • 2 TL Petersilie

So geht’s:

Zuerst werden die Hühnerbrüste in einem Teflontopf auf beiden Seiten goldbraun angebraten. Das dauert etwa 6 Minuten pro Seite.

Danach werden sie aus dem Topf genommen und beiseite gestellt. Jetzt schneide ich die Zwiebel in kleine Würfel und röste sie mit ein bisschen Öl im selben Topf an. Danach kommen die Tomaten und die Oliven dazu und es wird mit der Suppe abgelöscht. Nun das Ganze für etwa 3 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln und reduzieren lassen. Jetzt mit etwas Sahne aufgießen, umrühren und die Zitronenschale von den gewaschenen Zitronen in die Sauce reiben. Danach mit Salz und Oregano würzen, die Hühnerbrüste in die Sauce legen und bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze für etwa 25 Minuten gar köcheln lassen. 10 Minuten vor dem Servieren wird frische Petersilie zur Sauce gegeben, fertig.

Dazu passen sehr gut Couscous, Reis oder auch Tagliatelle.

Mahlzeit!

Übrigens. Ihr habt jetzt lauter Zitronen ohne Schale übrig. Die presse ich in einen Krug mit kaltem Wasser, gebe noch ein bisschen Honig und falls vorhanden Zitronenmelisse dazu und lasse diese Limonade im Kühlschrank etwa eine Stunde ziehen. Einfach köstlich!

Eine weitere Alternative wäre selbst gemachter Eistee. Dazu einfach Schwarztee aufbrühen, die Zitronen hineinpressen und bei Bedarf süßen. Auch sehr lecker. 🙂



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code