Rosenblütengelee mit Vanille

Rosenblütengelee mit Vanille

Was gibt es Schöneres als eine prächtige, duftende Rose?

Die Rose ist eine der beliebtesten Blumen der Welt. Nicht nur wegen ihrer außerordentlichen Schönheit, sondern auch wegen ihres unvergesslichen Duftes. Es gibt über 100 verschiedene Rosenarten, die alle in ihrer Farbe und in ihrem Duft einzigartig sind. Gerne als Komponente für Parfums, Öle oder Kosmetika verwendet, schmeckt die Rose auch verdammt lecker, was ich heuer feststellen musste. Aus diesem Grund ist unser großer Rosenstrauch mittlerweile nicht nur mehr Zierde, sondern wurde kurzerhand zu einer Nutzpflanze umfunktioniert. Heute stelle ich euch Rosenblütengelee mit Vanille vor. Ein sehr köstliches Gelee, das sich bei meiner Familie großer Beliebtheit erfreut.

Rosenblütengelee mit Vanille

Hübsch dekoriert, wird das Rosenblütengelee zu einem gelungenen Geschenk.

Du brauchst:

  • 800 ml Wasser
  • 1 L duftende Rosenblüten (die Farbe spielt keine Rolle)
  • Saft von 1 großen Zitrone (ca. 50 ml)
  • 1 kg Gelierzucker 1:1
  • Vanilleextrakt

So geht’s:

Zuerst werden die Rosenblüten von der Rose gezupft und vorsichtig in klarem Wasser gewaschen. Die Farbe der Rosen spielt keine Rolle, wichtig ist nur, dass sie duften, da der Duft dem Gelee das Aroma gibt. Im Anschluss werden die Blütenblätter in einen Topf gegeben, mit 800 ml kaltem Wasser übergossen und gut verrührt. Das Ganze muss zugedeckt bei Raumtemperatur einen Tag lang ziehen.

Am nächsten Tag lasse ich die Rosenmischung 5 Minuten lang aufkochen und abkühlen. So wird gewährleistet, dass das ganze Aroma in das Wasser übergeht. Danach müssen die Rosenblüten sorgfältig abgeseiht werden. Bei manchen Rosenfarben wird der Sud grünlich aber das macht nichts, denn sobald der Zitronensaft hinzugefügt wird, färbt sich das Ganze ins Rötliche. Angeblich bleibt bei weißen Rosen der Sud grünlich aber da ich das selber noch nicht getestet habe, kann ich das nicht bestätigen. Wir haben einen riesigen Rosenstrauch mit roten Rosen, weshalb ich mich nur an diesem Strauch bediene.

Bevor es ans Einkochen geht, muss noch der Saft von einer Zitrone hinzugefügt werden. Die Flüssigkeit sollte von der Menge her 750 ml ergeben. Solltest du mehr Flüssigkeit haben, bitte den Überschuss abgießen… sollte zu wenig Flüssigkeit vorhanden sein, einfach mit Wasser ergänzen. Danach wird die Flüssigkeit mit dem Gelierzucker aufgekocht und mit Vanilleextrakt verfeinert. Ich nehme immer ein Drittel von einem kleinen Fläschchen. Nach etwa 4 Minuten empfehle ich unbedingt eine Gelierprobe zu machen! Dafür einfach ein bisschen Masse auf einen kleinen Teller geben und auskühlen lassen. Wenn die Masse geliert, ist das Gelee fertig.

Nach 4 Minuten wird eine Gelierprobe genommen.
Das heiße Gelee wird in saubere Gläser abgefüllt.

Jetzt kann das Gelee abgefüllt werden.. Ich mache das so: Ich koche Wasser ab und fülle saubere Marmeladegläser inklusive der Deckel bis zum Rand voll damit. So sollen eventuelle Keime abgetötet werden. Zusätzlich konserviert das Ganze besser, wenn die heiße Masse in heiße Gläser gegossen wird. Danach bitte das heiße Gelee abfüllen, gut verschließen und die Gläser für 10 Minuten auf den Deckel stellen damit auch die Deckel steril werden. Danach können die Gläser wieder umgedreht werden und in Ruhe abkühlen.

Das Gelee schmeckt einfach herrlich aufs Brot, zu Vanilleeis, ins Joghurt, zu Pancakes oder Crepes.

 

Dieses Rezept habe ich bei Barafra gefunden und verfeinert. Hier geht es zum Originalrezept: https://barafras-kochloeffel.blogspot.com/2011/08/rosengelee-selbstgemacht.html

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code