Scheiterhaufen

Scheiterhaufen

Sinnvolle und köstliche Ideen für altes Brot!

Wer kennt das nicht? Man kauft vorsorglich Brot für die ganze Woche ein und hat dann im Endeffekt doch zuviel davon. Das Brot wird meistens nach ein paar Tagen hart oder schimmelig und dann kann man es wegwerfen. Ich finde das ist eine ziemliche Verschwendung, deshalb möchte ich dir jetzt zwei Möglichkeiten vorstellen, die dir dabei helfen sollen dein altes Brot zu verwerten.

Scheiterhaufen

Scheiterhaufen ist eine Süßspeise, die sowohl als Hauptspeise wie auch als Dessert gegessen werden kann. Da ich persönlich auch etwas Deftiges zu Mittag möchte, bereite ich einfach vorher immer eine Suppe zu und esse den Scheiterhaufen als Hauptgang.

Eine mittelgroße Kasserolle reicht für 2 Personen.

Süßer Scheiterhaufen mit Äpfeln und Zimt.

Du brauchst:

  • Alte Semmeln oder Brot (man kann auch beides mischen)
  • 3 mittelgroße Äpfel
  • 1 TL Zimt
  • Zucker
  • 1/2 L Milch
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • eventuell Rosinen, Nüsse und Staubzucker

So geht’s:

Die Äpfel werden geschält und mit einer Reibe in Scheiben gehobelt. Danach mit Zimt und Zucker vermischen. Ich nehme anfangs etwas weniger Zucker und süße nach Bedarf. Wer Rosinen und Nüsse (gemahlen oder gehackt) möchte, kann beides ebenfalls zu den Apfelscheiben geben. Danach werden die Semmeln in Scheiben geschnitten und abwechselnd mit dem Apfel-Zimt Gemisch in die Kasserolle geschichtet. Bei Brotscheiben empfehle ich, sie der Länge nach zu halbieren damit sie nicht so hoch aus der Kasserolle stehen.

Danach werden die Eier in eine Schüssel gegeben und mit einem Schneebesen schaumig geschlagen. Eine Prise Salz und etwa 1 EL Zucker dazugeben und mit der Milch aufgießen. Abermals verrühren und schön über die Apfel-Semmel Schichten gießen.

Der Scheiterhaufen kommt für etwa 30 Minuten bei 180 C° Ober- und Unterhitze ins Backrohr und kann danach serviert werden. Er ist fertig, wenn er schön goldbraun gebacken ist und die Milch-Ei Mischung nicht mehr flüssig ist. Wer möchte, kann eine Vanillesauce dazu reichen.  Falls doch ein Stück übrig bleiben sollte, schmeckt der Scheiterhaufen auch als Kuchen zum Kaffee sehr gut.

Immer noch altes Brot übrig?

Wie wäre es mit selbst gemachten Croutons?

Diese selbst gemachten Croutons sind in wenigen Minuten fertig.

Du brauchst:

  • Brot
  • Olivenöl
  • Salz
  • alternativ: Knoblauch und mediterrane Kräuter

So geht’s:

Das Brot wird würfelig geschnitten und mit etwas Olivenöl in einer Pfanne angebraten. Ich liebe die mediterrane Küche, deshalb reibe ich 1 Knoblauchzehe in die Pfanne und würze die Croutons mit mediterranen Kräutern und ein bisschen Salz.

Die Croutons gut auskühlen lassen und in einen Ziploc-Beutel füllen. Ich friere die Croutons immer ein, so habe ich monatelang ein leckeres Topping für meine Cremesuppen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code