Zitronen-Thymian-Suppe

Zitronen-Thymian-Suppe

Lemon, mushrooms and thyme…

Heute war wieder einer dieser unfreundlichen Herbsttage, an dem man es sich am besten drin gemütlich macht. Kühl, trüb und regnerisch – nicht sonderlich einladend um draußen zu verweilen. Ein Tag, dem wohl viele folgen werden denn …. WINTER IS COMING!

Positiver Aspekt: Bei uns kommt in einem Monat der Weihnachtsmann vulgo Christkind und kein White Walker. Mir ist der alte Mann mit dem roten Flauschmantel und Zauselbart auch weitaus lieber als die dunklen Gesellen mit den blauen Kontaktlinsen, die mit Silikon bis zur Unkenntlichkeit entstellt wurden. Alle die keine White Walker kennen bitte Google bemühen, da ich auf meinem Blog keine fremden Fotos verwende und mir leider noch keiner von denen persönlich begegnet ist. Dabei wäre der Night King schon cool gewesen. Das ist der “Sympathischste” von den Typen. Er redet nicht.. kuckt nur immer doof.

Cut! Genug von Westeros.

Heute war einer von den Tagen, an dem die Seele etwas braucht, das sie von Innen wärmt.. Ein köstliches, dampfendes Süppchen zum Beispiel! Wie wir alle wissen, können sich die Wintermonate unnötig in die Länge ziehen. Wenn es nach mir ginge, könnte nach Silvester schön langsam wieder der Frühling einkehren aber leider ist das Leben kein Wunschkonzert und teilweise sogar der März noch frostig. 🙁 Bei so vielen kalten Tagen sind die Ideen für Suppen aber irgendwann aufgebraucht.

Deshalb kann es einfach nicht genügend Suppenrezepte geben! Euch meine lieben Gourmetfreunde, werde ich heute an einem besonders köstlichen Rezept teilhaben lassen. Die Basis ist eine herrlich cremige Suppe, deren Kombination aus Zitrone-Champignons-Thymian ein bombastisches Aroma ergibt. Die Einlage aus Pilzen, Frühlingszwiebeln, Käferbohnen und Karotten harmoniert wunderbar und alles in allem ist es eine sehr sättigende und wohlschmeckende Suppe, die ich nur empfehlen kann. Sogar meine heikle Teenietochter hat sie gern gegessen und das will etwas heißen. 🙂

Das Rezept ist für etwa 4 – 5 Personen.

Du brauchst:

  • 5 – 6 große Champignons
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 mittelgroße Karotte
  • 0,5 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Dose Käferbohnen
  • 1 Becher Sahne
  • etwa 1 L Hühnerbrühe
  • 2 EL Mehl
  • 2 EL Butter
  • 2 Zweige Thymian frisch (oder 1 Teelöffel getrocknet)
  • Salz, Pfeffer, 1 Lorbeerblatt
  • 1 Bio Zitrone

So gehts’:

Zuerst wird die Zwiebel in kleine Würfel geschnitten und mit der Butter glasig angeröstet. Danach kommen die in feine Scheiben geschnittenen Champignons und die in dünne Röllchen geschnittenen Frühlingszwiebeln dazu und werden kurz mitgeröstet. Anschließend bitte mit dem Mehl stauben und gut verrühren, damit es später nicht klumpt. Nun gieße ich mit der Suppe auf, presse den Knoblauch hinein und würze mit Lorbeer, Pfeffer, Salz und Thymian. Von der gewaschenen Zitrone nehme ich nur den Abrieb, weil ich nicht möchte, dass die Suppe sauer oder bitter schmeckt. Ich möchte, dass meine Suppe einfach nach Zitrone schmeckt aber der Zitronensaft macht Speisen oft zu derb sauer. Die Karotte wird geschält, in feine Scheiben geschnitten und ebenfalls in die Suppe gegeben.

Jetzt kommt der Deckel drauf und das Ganze muss etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln. Nun seihe ich die Käferbohnen ab und gebe sie in die Suppe, bevor ich mit der Sahne aufgieße und sie nochmal unter Aufsicht aufkochen lasse. Kurz vor dem Servieren hole ich das Lorbeerblatt heraus und schmecke falls nötig nochmal mit Salz ab. Mahlzeit!

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code