by Nathalie

Zitronenhuhn mit Polenta

Zitronenhuhn mit Polenta

Zitronenhuhn mit Polenta

Ein herrlich frisches Rezept, das ich gerne im Sommer koche. Ich serviere es immer mit grünen Bohnen und Polentatalern. Natürlich kann man auch Rosmarinkartoffeln dazu essen aber ich baue gerne Polenta in meinen Speiseplan ein. Das erinnert mich ein bisschen an Italien.

Das Rezept reicht für 4 Personen.

Zitronenhuhn mit Polentatalern und grünen Bohnen.

Du brauchst:

  • 4 große oder 8 kleine Hühnerkeulen
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Bio-Zitronen
  • 100 ml Zitronensaft
  • 100 ml Olivenöl
  • 2 TL Salz und eine Prise Pfeffer

 

So geht’s:

Während der Backofen auf 200 Grad Ober/- Unterhitze vorgeheizt wird, die Hühnerkeulen waschen und mit Salz und Pfeffer würzen. Danach kurz in einer Bratpfanne scharf anbraten und mit der Haut nach oben in eine Ofenform oder auf ein Backblech legen. Aus dem Zitronensaft, etwas Salz und dem Olivenöl eine Marinade zubereiten und über die Keulen gießen. Anschließend das Huhn ins Backrohr schieben und etwa 40 Minuten im Rohr garen lassen. Zu guter Letzt die Zitronen in Scheiben schneiden, auf die Keulen legen und noch etwa 20 Minuten im Rohr braten. Ich gieße gerne zwischendurch mit etwas Hühnersuppe auf damit ich mehr Saft zum Servieren habe.

Für die Polentataler brauchst du:

  • 250 g Polenta
  • 1 L Wasser
  • 2 TL Salz
  • 80 g  Parmesan gerieben
  • 30 g Butter

 

So geht’s:

Das Wasser mit dem Salz und 1 EL Butter zum Kochen bringen und die Polenta unter ständigem Rühren einrieseln lassen. Hier muss man wirklich sorgfältig sein, da die Polenta sonst klumpt. Danach wird der Herd auf die kleinste Stufe geschaltet und die Polenta so lange eingekocht, bis ein dicker Brei entstanden ist. Nachdem die Polenta zugedeckt 15 Minuten gequollen ist, ein Backblech mit der Butter bestreichen und den Polentabrei ca. 3 cm dick aufstreichen und auskühlen lassen. Aus der ausgekühlten Masse mit einer Form (alternativ eine Tasse) kleine Taler ausstechen und mit Parmesan bestreuen. Die Taler auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und 8 – 10 Minuten im Backofen backen lassen.

Das Polentarezept habe ich von dieser Seite nachgekocht: https://www.gutekueche.at/polentataler-mit-parmesan-rezept-6000

Allerdings habe ich die Muskatnuss weggelassen. Ich mag Muskat einfach nicht. 🙂

Die Grünen Bohnen werden einfach nur gewaschen und von ihrem Strunk befreit in Salzwasser etwa 20 Minuten weich gekocht.

Mahlzeit!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code