Bananenbrot ohne Zucker und Mehl

Bananenbrot ohne Zucker und Mehl

Der gesunde Kuchen für zwischendurch!

Ich hätte mir nie gedacht, dass ausgerechnet dieses Bananenbrot eines meiner ersten Postings sein wird aber ich bin davon so überzeugt, dass ich es einfach mit euch teilen muss. Es ist absolut super für die Low-Carb Ernährung, für Kinder, Leute die ihren Zucker reduzieren wollen oder einfach für Bananen, die schnell verbraucht werden müssen. Das Tolle an diesem Kuchen ist: Man vermisst den Zucker nicht! Das bedeutet also mit gutem Gewissen schlemmen. Herrlich oder? Was mir persönlich besonders sympathisch ist: Der Kuchen ist schnell gemacht und man braucht nicht viele Utensilien (Töpfe) um ihn herzustellen.

Du brauchst:

  • 2 sehr reife Bananen
  • 1 halbes Häferl gemahlene Mandeln
  • 1 halbes Häferl Kokosraspeln
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 Handvoll Walnüsse (ganz oder gehackt)
  • 1 Handvoll Mandeln (ganz oder gehackt)
  • Bei Bedarf etwas Honig

So gehts:

Alle Zutaten (außer den ganzen Nüssen) miteinander vermischen und mit dem Mixer zu einem Teig verarbeiten. Die Backform gut einfetten (ich persönlich  mehle sie zusätzlich) und den Teig hineingeben. Danach verteilst du die gehackten Nüsse auf der Masse. Der Teig muss für 25 Minuten bei Ober/Unterhitze im vorgeheizten Rohr backen. Die Stäbchenprobe empfehle ich trotzdem. Stäbchenprobe = Stäbchen in den Kuchen stecken, wieder rausziehen und wenn nichts dran kleben geblieben ist, ist der Kuchen fertig.

Übrigens: Ich habe statt den gemahlenen Mandeln auch schon gemahlene Walnüsse genommen. Das klappt ebenfalls sehr gut. Falls euch der Kuchen so gut schmeckt wie meiner Familie, empfehle ich von allen Zutaten die doppelte Menge zu nehmen. Ansonsten ist er an einem Nachmittag weggefuttert.

Gutes Gelingen!

Das Rezept habe ich von: http://mintnmelon.com/